Aktuelle Meldungen

Besuch der Internationalen Ausstellung für Fahrwegtechnik IAF

Auch in diesem Jahr hatte die BV Rhein-Ruhr die Gelegenheit, auf Einladung der Firma Plasser und Theurer die Messe IAF – Internationale Ausstellung für Fahrwerktechnik – zu besichtigen, nachdem  die Messe in den vorauf gegangenen Jahren Corona-bedingt ausgefallen war. Auf dem Stand der Firma wurden die aktuell neuesten Entwicklungen im Bereich Gleisbau und – Unterhaltung gezeigt.

Am Tag unseres Besuchs hatte Plasser und Theurer die 17.000`ste Gleisstopfmaschine 08-275 ZW ausgeliefert.

Eine Neuentwicklung stellt das antriebslose Schienenschleifgerät „Atmo“ für Akustikschliff und präventives Schienenschleifen in Straßen – und Stadtbahnnetzen dar. Es kann bis zu einer Geschwindigkeit von 30 Km/h arbeiten. Dabei werden die Schleifsteine nicht nur über das Gleis gezogen, sondern mit Hilfe eines elektrischen Antriebs hin – und herbewegt.

Der Plasser Ballast Master profiliert den Schotter, verteilt und planiert ihn. Die beinhaltet das Pflügen von Bettungsflanke, Randweg und Rettungskrone, Kehrarbeitsgänge, sowie Aufnehmen, Speicher und Wiedereinbringen des Schotters.

Unter ökologischen Gesichtspunkten erhalten elektrische Antriebe gegenüber den herkömmlichen hydraulischen Aggregaten eine zunehmende Bedeutung. Für ältere Maschinen bietet die Firma daher ein „Öko-Retrofit“ – Upgrade an, bei dem die hydraulischen durch elektrische Aggregate ersetz werden. Sie erwartet einen günstigeren Energieverbrauch, geringere Geräuschimmissionen, und eine längere Lebensdauer der Komponenten.

Gleisbaumaschinen sind besonders langlebig, so dass derzeit auch zahlreiche deutlich ältere Maschinen noch im Einsatz sind. Nicht bei allen ist aber eine solche Umrüstung angezeigt, so dass diese bei steigenden Umweltanforderungen vsl. in Drittländer außerhalb der EU abgegeben werden könnten.

Das größte Exponat auf der Messe stellte die elektrisch angetriebene kombinierte Weichen – und Streckenstiofmaschine Unimat 09-8x4/4S dar. Eine vollständige Funktionsbeschreibung dieser Maschine finden Sie unter https://www.plassertheurer.com/de/iaf2022/unimat-09-8x4-4s-br-dynamic-e3

Als letztes Ausstellungsstück wurde der Motorturmwagen MTW 100.216 für Oberleitungsbau und -instandhaltung gezeigt.

Ein Thema in der anschließenden Diskussion war die geringe Standardisierung bei Gleisbaumaschinen. Die nationalen eisenbahnrechtlichen Zulassungsvoraussetzungen sind ebenso zu beachten wie EU-Normen und besondere Wünsche des Bestellers. Plasser und Theurer setzt dabei vermehrt auf modulare Bauweisen, so dass einzelne Komponenten leichter hinzugefügt bzw. entfernt werden können. Dennoch sei im Grunde immer noch jede einzelne Maschine ein Prototyp.

Link zum Bericht aus 2017